Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Aktuelles

14 Mai

PolitTalk zu Europa

PolitTalk zu Europa

 „Lasst uns über Europa sprechen. Persönlich. Offen. Fair.“ ist das Thema des PolitTalks der CDU anlässlich der bevorstehenden Europawahl. Es wird einen bunten Strauß an Kurzreferaten zu verschiedenen Aspekten der EU geben. Der Monheimer CDU-Vorsitzende und Bürgermeisterkandidat, Lars van der Bijl, wird erklären, warum ihm und natürlich der CDU die EU am Herzen liegt. Die Grundwerte der Europäischen Union werden genauso wie die Institutionen der EU, insbesondere das Europaparlament zur Sprache kommen. Für die Zuhörer wird es viel Gelegenheit zur Diskussion geben. Es dürfen Erwartungen geäußert und positive Erlebnisse im Zusammenhang mit der EU berichtet werden, aber auch Unbehagen oder Kritik geteilt werden. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen sich auf Europa einzulassen und mit zu diskutieren. Der PolitTalk findet statt am Mittwoch 15. Mai 2019, 19:00 im Pfannenhof.

 

07 Mai

„Uss Gänseliesje“

„Uss Gänseliesje“

 

Ja wat, ja wat, ja wat es ävver dat:

Luur blos op uss Wappenscheld,

es dat nit e lecker Bild,

Monnems Gänseliesje,

op dem gröne Wiesje,

hält dat Fengerche op de Muul,

weil em bütze is nit fuul,

domet örr Schnaddergäns och weest,

dat Geschwätz vam Nohdeel ess!

 

Unsere Gänseliesel möchte ihr schnatterndes Federvieh dazu bringen, den Schnabel zu halten und tut dies mit der Geste, den Zeigefinger vor die Lippen zu halten.

Aber was ist nur aus ihr geworden??

„Lüpertz hat eine von enormer Größe und Monumentalität geprägte, starke und zugleich liebevoll anmutende Frauengestalt geschaffen, die beinahe zärtlich eine Gans im Arm hält. Wir sind alle hellauf begeistert“, berichtet Kunstschulleiterin Katharina Braun.

Wir finden nicht, dass diese in der Tat monumentale Skulptur mit den Eigenschaften liebevoll, anmutend und zärtlich beschrieben werden kann.

Die Skulptur, deren Ausgangspunkt unsere Gänseliesel war, trägt nun den Namen der mythologischen Figur Leda.

Eins ist klar!- Leda kann unserer Gänseliesel weder figural noch inhaltlich das Wasser reichen!!

Damit geben Daniel Zimmermann und PETO ca. € 750,000,-- für ein monumentales Glanzstück der Geschmacklosigkeit aus.

06 Mai

So schön ist Monheim

So schön ist Monheim

So schön ist Monheim
zum Bericht in der RP vom 23.03.2019

Beim morgendlichen Aufschlagen der Zeitung an jenem Samstag sprang dem Leser die Headline „So schön ist Monheim“ direkt ins Auge. Zudem sah man die vertrauten Bilder der Marienburg, der Altstadt, vom alten Rathaus oder auch vom Spielmann. Der Artikel berichtete über die Aufgabe der Monguides und deren Führung durch die schönen Ecken im historischen! Stadtkern, die durch die Stadt Monheim von der Abteilung Tourismusförderung ins Leben gerufen wurde. Was wäre unsere Stadt ohne diese historischen Gebäude oder Bauwerke, die Geschichte erzählen und die Wahrzeichen unseres Ortes sind. Schön, dass diese alten Bauwerke über die Jahrhunderte nicht an Charme verloren haben. Schön ist diese Beständigkeit – das ist unsere Heimat! Geht man auf die Webseite der Stadt Monheim, sieht man auch hier die Bilder wie im o.g. Bericht der RP.

Doch ist es nicht verwunderlich, dass die Stadtverwaltung Monheim ausschließlich mit diesen alt bekannten Bildern Werbung für unseren Ort macht!?? Wieso bietet die Stadtverwaltung keine Führung durch die Gegenwart an, wo sie (sich) hier doch so viel tut!??

Vielleicht deswegen?? 

    

 

Auch das ist Monheim!!

Und auch hier zeigt sich wieder, dass es Herrn Zimmermann und seiner PETO an Maßhaltigkeit und Fingerspitzengefühl fehlt. Diese Bauprojekte, die zur Zeit geplant oder auch schon teilweise realisiert wurden, werden weder in der heutigen noch in den Augen der zukünftigen Generation eine ähnlich positive Resonanz erfahren, was an der maßlosen Übertreibung gegenüber dem Umfeld und dem Nacheifern kurzlebiger Architekturtrends liegt.

 
 
29 Apr

Infostände zu Ostern und zur Europawahl

Infostände zu Ostern und zur Europawahl

Bei strahlendem Wetter wurden auch in diesem Jahr wieder Ostereier an die Monheimer Bürger verteilt.

Die Mitglieder der CDU Monheim machen dies seit vielen Jahren und kommen auch so mit den Bürgern ins Gespräch. Auch dieses Jahr wurde nicht nur über die anstehende EUROPAWAHL, sondern auch über viele Themen gesprochen, die die Monheimer Bürger bewegen. Gerne tragen wir diese Themen in die politischen Gremien.

Teilweise werden aus diesen Anregungen der Bürger auch Anfragen oder Anträge, die im Rat der Stadt Monheim am Rhein diskutiert werden.

Wenn Sie Antworten auf Fragen zur Europawahl haben möchten, besuchen Sie uns an unseren Infoständen an den kommenden Samstagen.

Wir freuen uns auf Sie!!

Wir stehen für ein geeintes Europa, bitte gehen Sie wählen!

 
18 Apr

Monheims autonomer Bus und die "Ringlinie Altstadt"

Monheims autonomer Bus und die "Ringlinie Altstadt"

 

 

Die Stadt Monheim am Rhein plant zum Herbst diesen Jahres die Einführung einer „Ringlinie Altstadt“,  welche durch einen autonom fahrenden Elektrobus für 10 Fahrgäste plus Operator befahren werden soll.

 

Die CDU-Monheim hat dem autonomen Bus-Projekt grundsätzlich zugestimmt, weil eine solche Technologie, vor dem Hintergrund des zunehmenden Mangels an Berufskraftfahrern, von Bedeutung sein wird. Dabei ist es für Deutschland wichtig, nicht auch in solchen Branchen den Anschluss zu verlieren. Dafür braucht es natürlich auch Pilotprojekte, die einen ganzheitlichen Test solcher Systeme ermöglichen. Da solche Testprojekte selten wirtschaftlich sind, sind starke Partner wie Monheim notwendig, die eine Realisierung stemmen können. Das Projekt ist also erstmal grundsätzlich sinnvoll und zu unterstützen.

 

In weiteren Verlauf dieses Pilotprojektes gibt es derzeit leider Probleme mit den betroffenen Anwohnern dieser zukünftigen „Ringlinien Altstadt“. Diese Probleme entstehen, weil Herr Zimmermann völlig sinnbefreit und ohne jede politische Abstimmung und Beteiligung der Bürger die Busse im Zehnminutentakt, an 7 Tagen die Woche, von morgens 7.00 Uhr bis 24.00 Uhr, durch kleinste Monheimer Gassen fahren lassen möchte.

 

Die, von Herrn Zimmermann, angedachte Linienführung birgt noch weitere Probleme und macht folgende Änderungen notwendig:

 

  • Einbau von automatisch versenkbaren Pollern im Torbogen des Schelmenturms.

  • Umkehrung der Einbahnstraßenregelung Poetengasse, da der Bus immer Vorfahrt haben „muss“. Damit verbunden die Unannehmlichkeiten für die Anwohner durch eine starre Regelung der Parksituation in nur noch markierten Flächen, wodurch es zu einer Reduzierung der Parkplätze kommen wird.

  • Tempo 30 auf der Kapellenstraße zwischen Turmstraße und Poetengasse

  • Einführung einer Einbahnstraße auf der Grabenstraße zwischen Poetengasse und Schelmenturm, damit der Bus an der Einmündung Poetengasse / Grabenstraße stets die Vorfahrt hat. Dies ist ungünstig für die Fahrradfahrer, die den ankommenden Bus nicht hören werden, wenn sie vom Schelmenturm aus kommend in die Poetengasse biegen.

  • Spielende Kinder, die bei der engen Taktung auf den engen Gassen die Gefahr nicht einschätzen können

  • Kinder, deren Schulweg über die Poetengasse zum Gottesdienst in und aus der Kirche St. Gereon führt, stellen ebenfalls ein Problem der Linienführung dar, da sie den Teil nur sehr engen Gehweg nicht benutzen können und den Bus zum Stoppen bringen würden.

  • Nachteilig an der geplanten Linienführung (Umkehrung der Einbahnstraßenrichtung Poetengasse) wäre eine starke Zunahme des Autoverkehrs, da der Verkehr statt wie bisher aus der Altstadt heraus auf die Hauptverkehrsstraße Kapellenstraße dann IN die kleinen engen Gassen geleitet wird. Bei Abbindung der unteren Turmstraße als Gastronomie– und Eventbereich würde auch der Verkehr des Kindergartens und des neuen Brauhauses / Milchbar parkplatzsuchend in die Poetengasse geleitet.  

    Die Umleitungsstrecke für den Fall, das die Alte Schulstraße wegen Baustelle oder Event nicht nutzbar ist, führt dann über die Krischer- und Kirchstraße zur Grabenstraße. In diesem Fall, werden die Parkplätze auf der Grabenstraße und in Bereichen der Kirchstraße reduziert. 

    Eine Alternativroute in Verlängerung der Kapellenstraße bis zur unteren Grabenstraße bietet den Vorteil, dass auch der Kradepohl, Altenheim oder die Altstadtkirche mit angebunden werden könnten. Diese Straßen sind breit genug, da hier ja schon bereits Buslinien unterwegs sind. Der betriebene Aufwand für die Durchsetzung der bisher geplanten Linienführung über die Poetengasse und die Nachteile für die Anwohner stehen in keinem Verhältnis zu dessen Nutzen. 

    Ungeklärt bleibt auch die Frage nach der Haftung sollte es durch einen autonomen Bus zu einem Personen- oder Sachschaden kommen. Es ist fraglich, wie weit ein solches System im öffentlichen Raum eingesetzt werden kann, welches nicht ausweichen und nur stehenbleiben kann. 

    Genau durch diese Maßlosigkeit schafft es der Bürgermeister immer wieder, eigentlich sinnvolle Projekte und Planungen ins Gegenteil zu verkehren.


17 Apr

Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes wurden ausgedehnt

Auf CDU-Antrag: „Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes wurden ausgedehnt“

Aufgrund zahlreicher Nachfragen aus der Bevölkerung nach längeren Öffnungszeiten, hatte die CDU genau diese am 29.11.2018 beantragt.
Stadtverwaltung und Planungsausschuss nahmen den Antrag positiv auf und erweiterten die Öffnungszeiten wie folgt:

Wertstoffhof:
Di und Do von                         12.00 – 18.00 Uhr
Sa                                          08.00 – 13.00 Uhr             und        14.00 -16.00 Uhr

Schadstoffmobil:
Sa                                          08.00 – 13.00 Uhr             und        14.00 -16.00 Uhr

Die einstündige Mittagspause am Samstag war dabei nicht Bestandteil unseres Antrages und wird in der Praxis auch kritisch von den Nutzern gesehen.
Die Verwaltung hat eine erneute Überprüfung der Öffnungszeiten nach einem Jahr zugesagt.

 

 

20 Mär

CDU PolitTalk ÖPNV

CDU PolitTalk ÖPNV
Die CDU Monheim am Rhein lädt ins Bürgerhaus Baumberg zum Polittalk „ÖPNV - Probleme - Entwicklungen - Visionen“ mit dem verkehrspolitischen Sprecher der CDU Lantagsfraktion Klaus Voussem (MdL)
 
Am Mittwoch, den 27.03.2019 lädt die CDU Monheim am Rhein ab 19:30 Uhr alle interessierten Bürger/-innen zu ihrem offenen Polittalk ins Bürgerhaus Baumberg auf der Humboldtstr. 8 in Baumberg ein.
 
Als kompetenter Gastredner wird Herr Klaus Voussem (MdL), der verkehrspolitische Sprecher der CDU Landtagsfraktion zu verschiedenen aktuellen Fragestellungen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) Informationen aus erster Hand mitbringen und einen Ausblick über Entwicklungen in die Zukunft des ÖPNV geben.
 
Wir geben Ihnen die Gelegenheit sich über Fakten und Hintergründe aktueller Probleme im ÖPNV wie zuletzt häufige Zugausfälle und Verspätungen in Regionalzügen und S-Bahnen im Rheinland oder Investitionsstau bei der Verkehrsinfrastruktur zu informieren und aus ihrer Sicht wünschenswerte Veränderungen wie z.B. Frequentierung von Zügen, zusätzliche Buslinien oder Vernetzung mit Radschnellwegen mit in die Diskussion einzubringen.
 
Wir würden uns freuen Sie bei unserem Polittalk begrüßen zu können und gemeinsam mit Ihnen und unserem Gastredner H. Klaus Voussem in lockerer Atmosphäre über das o.g. Thema und ggf weitere Verkehrsthemen/-projekte zu diskutieren, Informationen auszutauschen, Fragen zu erörtern, Kritik entgegenzunehmen und Anregungen zu erhalten.
18 Feb

Rheinufersäuberung der CDU Monheim

Rheinufersäuberung der CDU Monheim

Am Samstag, 09.03.2019 findet wieder die alljährliche Rheinufersäuberung der CDU Monheim statt. Treffpunkt ist um 9:30 Uhr am Schützenplatz Am Werth. Von dort aus werden mit fachkundiger Unterstützung die Wege und Landschaft am Monheimer Rheinabschnitt gereinigt. Wie in jedem Jahr findet im Anschluss an die Rheinufersäuberung wieder eine gemeinsame Stärkung mit warmen Speisen statt. Freiwillige Helfer sind herzlich eingeladen mitzumachen. Festes Schuhwerk und warme Kleidung sowie Handschuhe werden ausdrücklich empfohlen.​​