Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Dünchheim tritt ab - folgt Brühland?

15. Dezember 2008, 15:23 Uhr
Als Bewerber um Dünchheims Nachfolge wird die Monheimer CDU aller Voraussicht nach den 31-jährigen Wülfrather Tim Brühland ins Rennen schicken, der die Anfrage der RP zu seiner Kandidatur in Monheim am Freitag noch als absurd zurückgewiesen hatte.
Dabei hatte sich am Donnerstagabend eine von Dünchheim geleitete Findungskommission der CDU einstimmig für den Juristen Tim Brühland ausgesprochen, der eigentlich in Wülfrath für die CDU für den Stadtrat kandidieren sollte und dort früher Vorsitzender der SPD-Jungsozialisten war.
Der genannten Kommission gehörten CDU-Stadtverbandschef Markus Gronauer, Fraktionschef Günter Bosbach und die Ortsvorsitzenden Peter Raabe (Baumberg) und Marion Prondzinsky-Kohlmetz (Monheim-Mitte) an; letztere hatte ihre eigene Bewerbung um den Chefsessel im Rathaus vorher zurückgezogen. Strategisches Ziel von Dünchheim und Gronauer ist ein „gemeinsamer bürgerlicher Kandidat“, das heißt, auch die FDP soll den CDU-Mann unterstützen. Darum wollte die FDP Brühland in der heutigen Fraktionssitzung kennenlernen, ehe die breite Öffentlichkeit Dienstag informiert werden sollte. Das bis dahin vereinbarte Stillschweigen der Verantwortlichen wurde indes durchbrochen.
Der gelernte Maschinenbauschlosser Brühland, der als Volljurist (Spezialität Strafrecht) in einer Remscheider Kanzlei arbeitet, wird sich heute der gesamten CDU-Fraktion vorstellen. Gronauer hofft auf den politischen Schulterschluss mit der FDP, doch werde die CDU notfalls auch alleine ihr Ziel verfolgen. Unter Hinweis auf „Respekt vor den Entscheidungsgremien“ wollte Brühland auf Nachfrage der RP am Wochenende über die Bestätigung der geplanten Kandidatur hinaus nichts sagen. Laut Dünchheim hinterließ Brühland von den mehr als 40 im Gremium diskutierten Bewerbern den besten Eindruck. „Wem Führungserfahrung fehlt, muss entsprechendes Potenzial haben.“ In die Kandidatensuche waren auch Wülfraths Ex-Bürgermeister Ulrich Eilebrecht und Landrat Thomas Hendele eingebunden. Zu Brühlands jugendlichem Lebensalter merkte Dünchheim an: „Er wäre im Falle seiner Wahl sogar älter als ich bei meinem Amtsantritt 1999.“