Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Ortsverbände verlangen klare Aussagen von PETO und BM Zimmermann

26. Januar 2010, 19:15 Uhr

Der CDU Ortsverband Baumberg macht sich große Sorgen um die Entwicklung der Sportstätten in Baumberg. Insbesondere vor dem Hinblick, dass der Sportplatz Am Kielsgraben jetzt doch nicht ersetzt werden soll. „Es kann nicht sein, dass die PETO und ihr Bürgermeister an den Bedarf der Baumberger Sportvereine vorbeiplanen“, resümiert der Ortsverbandsvorsitzende Peter Raabe. „In zahlreichen Gesprächen mit dem BTSC und den Sportfreunden haben wir schon vor diesem Szenario gewarnt. Im Wahlkampf sagen, was man nicht will ist relativ einfach. In der Verantwortung dann etwas Gescheites umsetzen, schon schwieriger“, wirft er der PETO nun vor.

 


Auslastungszeiten ab Mittags optimieren?

So ist auch aus der Verwaltung zu hören, dass die „Jugendmannschaften doch früher mit ihren Trainingszeiten beginnen“ bzw. der Verein Sportfreunde Baumberg „einen Aufnahmestopp für Kinder und Jugendlichen verhängen soll“. „Diese Maßnahmen würden sicherlich dazu beitragen, die Auslastungszeiten auf den verbleibenden zwei Sportplätzen in Baumberg zu optimieren“, so Raabe weiter. „Aber beide Vorschläge sind lächerlich, Kinder sind sehr häufig in Ganztagsschulen eingebunden, die ehrenamtlichen Trainer und Betreuer sind tagsüber auf der Arbeit und der „Aufnahmestopp“ passt so überhaupt nicht in das kinderfreundliche Monheimer Konzept „Hauptstadt des Kindes“. So eine Diskussion finden wir unsachlich“, so Raabe im Blick auf die Vorhaltungen der PETO gegenüber dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Tim Brühland aus der letzten Woche. Tim Brühland selbst bleibt dabei, das sich auch die PETO an ihren eigenen Aussagen messen lassen muss. „Der Versuch von PETO sich einer Sachdiskussion zu entziehen, läuft ins Leere. Wo kommen wir denn hin, wenn die Aussagen, die erst kürzlich getroffen wurden, plötzlich nichts mehr Wert sein sollen?“, fragt er im Hinblick auf Lisa Riedels Forderung, die CDU solle ihre Konzepte beiseite legen.

 Die Vereine müssen jetzt wissen, wo sie dran sind.

„Viel Zeit bleibt nicht mehr, da bereits schon im nächsten Jahr die Sportstättenplanung in Baumberg umgesetzt werden muss - es droht die Auskiesung und somit der Abriss des Sportplatzes Am Kielsgraben“, so Raabe weiter.“ Aber auch die Monheimer Sportlandschaft darf nicht vergessen werden. „Natürlich muss das Häck-Stadion saniert werden. Und natürlich braucht der 1. FC Monheim ein Kleinspielfeld“, bestätigt auch Karl-Heinz Göbel die CDU Position aus Monheimer Sicht. „Wenn von uns verlangt wird, wir sollen einlenken, dann muss uns doch erst einmal aufgezeigt werden, worin wir einlenken sollen. Ein Freifahrtschein kann PETO jedenfalls von uns nicht bekommen“, weist dieser die Forderung von Lisa Riedel nach einem einlenken zurück.

Für die CDU steht fest, dass nun endlich ein Konzept vorgelegtwerden muss. Das wäre schön – dann wissen die Sportvereine wenigstens wo sie dran sind!“