Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Rückabwicklung: Stadt bietet IMR 2,6 Millionen Euro

07. Dezember 2009, 18:12 Uhr

Dieser Anteil hätte ohnehin erstattet werden müssen. Haben die Wirtschaftsförderer ein glückliches Händchen, können sie den Betrag durch den Verkauf an neue Investoren wieder reinholen. Auch die dann verbleibenden 1,1 Millionen Euro sind kein "goldener Handschlag". 750 000 Euro entfallen auf boden-verbessernde Maßnahmen. Sie stärken die Vermögensposition der Stadtentwicklungsgesellschaft und sind so gesehen nicht verloren. Nach Abzug der Kosten für (wieder verwertbare) Gutachten sowie für Notare verbleiben bei dem Angebot der Stadt rund 350 000 Euro "echte" Netto-Entschädigung für IMR.

Dass dies der Firma reicht, darf bezweifelt werden. Branchenkenner schätzen die Erwartung des Unternehmens auf rund drei Millionen Euro (zusätzlich [!] zu Kaufpreis, Bodenverbesserungsinvestionen und Gutachten) – vor allem wegen der bislang schon entgangenen Gewinne aus der längst geplanten Schrottverwertung