Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Die Kinderstube von Ulla Hahn soll ein ganz großes Ding werden

06. November 2009, 11:38 Uhr

Neu ist die Idee nicht. Aber durch den Kauf der zweiten Haushälfte kommt wieder Schwung in die Sache. Damit ist der notwendige Raum vorhanden, um im Innern einen Pfeiler auf dem Weg zur Hauptstadt des Kindes zu verwirklichen. ein „Haus der Kreativität“ soll entstehen. Schreibwerkstatt, Sprachförderung, Ideengeber für literarische Talente – da soll der Geist von Ulla Hahn wohlwollend über den Dingen schweben. Und die Schriftstellerin selbst, die in Norddeutschland lebt, ist angetan von der Idee.

Ulla Hahns Bücher haben oft sehr stark autobiographische Elemente. Entsprechend finden sich Monheimer Zeitgenossen oft wieder – nicht immer erfreut.

Wie Ulla Hahn sich nun genau einbringen wird, ist noch offen. In der nächsten Woche will Bürgermeister Daniel Zimmermann das im Gespräch mit ihr vertiefen. Vieles ist möglich. Sehr wahrscheinlich ist, dass Ulla Hahn die Patenschaft für das Projekt übernimmt. Ob sie darüber hinaus auch selbst aktiv wird, bleibt abzuwarten.

Förderung über Landesprojekt „Integrierte Innenstadt“

Auf jeden Fall aktiv werden will der Bödecker-Kreis. Dessen Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Schriftstellern zu ermöglichen. Da ist es doch praktisch, dass der NRW-Landesverband seinen Sitz in Monheim hat. Geschäftsführerin Renate Bugey will zwar Gesprächen zwischen Bürgermeister und Schriftstellerin nicht vorgreifen. Aber in einem „Haus der Kreativität“ könnte der Bödecker-Kreis ganz sicher Impulse geben.

Parallel zu der Klärung von Einzelheiten mit Ulla Hahn klärt das Rathaus mit der Bezirksregierung, ob die Stadt so schnell wie möglich die andere Haushälfte kaufen kann. Düsseldorf sitzt mit im Boot, weil das Projekt größtenteils über die Landesförderung „Integrierte Innenstadt“ finanziert werden soll. Man munkelt, dass der Kaufpreis – wegen eines größeren Gartens – zwischen 150.000 und 180.000Euro beträgt.