Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

Leuchtturm und Lückenschluss

24. Januar 2009, 13:15 Uhr

Rathauscenter III Hier glaubt der Bürgermeister an den ersten Spatenstich im Frühherbst. "Ich bin zuversichtlich, dass ich das vor meinem Ausscheiden im Oktober noch erlebe." Positiv: Die Stadt erwarb nach langem Ringen auch die letzten beiden Grundstücke, an denen Privateigentümer zäh festgehalten hatten. "Wir können den Einkaufstempel nun ganz anders anbinden." Dass es zu Verzögerungen beim Bau des auf Fachmärkte (Elektro, Weiße Ware, Textil) konzentrierten Centers (rund 6000 Quadratmeter Verkaufsfläche) kommt, liege vor allem an dieser baulichen Neu-Justierung. "Mieter und Interessenten gibt's genug", so der oberste Wirtschaftsförderer. Auf die ersten Einkäufe im neuen Center müssen die Monheimer allerdings mindestens noch bis zum Advent 2010 warten.

Wohnbauten Gute Chancen in diesem Jahr fertig zu werden, haben die Baugebiete nahe der Lottenschule (25 Wohneinheiten), direkt am Greisbach-See (rund 30 Wohneinheiten), an der Monheimer Straße (25 Wohneinheiten, die meisten von Paeschke), das Projekt an Schloss Laach (moderner Wohnriegel als bewusster Kontrast zum schmucken Schloss) sowie die für Menschen über 50 konzipierte Rosengarten-Anlage vis-a-vis des neuen Altenheims an der Opladener Straße (30-40 Wohneinheiten). Fortschritte bei der konkreten Planung erwarten Dünchheim und Waters für die angedachten Wohngebiete westlich und nördlich des Krämersees (insgesamt 120 Wohneinheiten inklusive Verlegung der Bürgerwiese und Einrichtung eines Badestrands). Stillstand herrscht dagegen beim Mehrgenerationen-Haus in Baumberg (Waters: "Wir warten darauf, dass Rosi Fritgen einen Durchführungsvertrag unterschreibt; doch das tut sie nicht) sowie beim Projekt von Ex-Nationalspieler Paul Breitner (Breitner & Lotz) am alten Brauereigelände (Dünchheim: "Alle Voraussetzungen liegen vor. Die Bauanträge könnten jederzeit gestellt werden"). r Umsetzjekte darf sich Monheim mit hoher Wahrscheinlichkeit auf mehrere Millionen Euro Zuschuss aus dem Topf "integrative Innenstadt" freuen. So sollen rund 1,5 Millionen Euro in das "Haus der Chancen" (Jugendamt plus Beratungsangebote), 200 000 Euro in das Ulla-Hahn-Haus (Sprachförderung) und 80 000 Euro in den City-Manager (Stadtmarketing) fließen. Ebenfalls in den Genuss von Fördermitteln kommt der Landschatspark Rheinbogen, der einst den Titel "Montopia" trug.

Gewerbe Übersteht der Recycling-Spezialist IMR das nun anstehende Genehmigungsverfahren – und davon sind Stadtspitze und Unternehmensführung fest überzeugt – könnte der neue Ankermieter Ende des Jahres in den Rheinpark kommen. Fertig wird in Kürze das Firmengebäude der auf Kinderbekleidung spezialisierten TV Mania an der Wasserachse. Im Bau befindet sich die Zentrale des Werkzeugmaschinenherstellers Doosan. Auf guten Weg: das Bowling- und Entertainment-Zentrum im Weidental.

Ein schöner Standort an der Wasserachse des Rheinparks: Der Kinderkleider-Spezialist TV Mania kann bald einziehen.

Stadtbild Neu gestaltet wird in diesem Jahr die Brandenburger Allee im Berliner Viertel. Besonders die Spielbereiche sollen Kinder erfreuen. "Zumindest eine erste Spieleinsel" prognostiziert der Bürgermeister auch für den Landschaftspark im Rheinbogen. "Vielleicht gelingt es auch, den Abenteuerspielplatz hier her zu holen." Einen langen Atem brauchen die Bürger dagegen beim Projekt Rheinanleger. Der einst als Aushängeschild für den Rheinpark geplante Büro- und Gastronomiekomplex verschiebt sich "Richtung 2011". Am Hotel-Konzept hält Dünchheim fest. "Nach wie vor gibt es zwei Interessenten."