Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Liebe Monheimer und Baumberger,

„Die Zukunft gehört denen, die sie verändern“. Unter diesem Motto möchte ich Sie herzlich einladen, mit uns, der CDU in Monheim am Rhein aktiv unsere Stadt und das gemeinsame gesellschaftliche Leben zu gestalten. In unserem Informationsangebot auf diesen Internetseiten finden Sie aktuelle Themen und Ansprechpartner, die gerne zu Ihrer Verfügung stehen in Bezug auf sämtliche kommunalpolitische Fragen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ihre CDU Monheim am Rhein.

                                      

                 

Lars van der Bijl, Vorsitzender

 

2009 wird´s angepackt

07. Januar 2009, 20:31 Uhr
Die Grüne Welle auf der Opladener Straße soll laut Stadt endlich kommen. Im Februar tauscht das Land sechs Ampeln aus. Hier an der Kreuzung Am Kielsgraben/Monheimer Straße entsteht 2009 ein Kreisverkehr. Der Grund: Demnächst wird die Querstraße zur Landesstraße.

2009 wird für Monheim das Jahr der straßenbaulichen Veränderungen. Grüne Welle, Kreisverkehre und Sanierungen stehen auf dem Plan. Viele Maßnahmen sind schon seit langer Zeit in der Planung und sollen dieses Jahr endlich umgesetzt werden. Den konkreten Fahrplan für die Verkehrsprojekte, die Auswirkungen für die Bürger und die Kosten für Stadt und Land stellte Andreas Apsel, Leiter des Bereichs Bauwesen, jetzt zusammenfassend vor.

• Grüne Welle Opladener Straße: Als die Planung für eine koordinierte Ampelschaltung von der Autobahn zum Rathaus in Monheim aufkam, waren Internet und Handy für den Großteil der Bevölkerung noch Zukunftsmusik: 1992 kam das Vorhaben zum ersten Mal ins Gespräch. Mittlerweile hat das Land als Bauträger die Finanzen bereitgestellt und will im Februar mit den 250 000 Euro teuren Maßnahmen beginnen.

Sechs neue Ampelanlagen werden an der Opladener Straße installiert. Während bislang alle Lichtzeichen unabhängig voneinander geschaltet sind, sollen die neuen Ampeln aufeinander abgestimmt sein. Zusammen mit dieser Maßnahme verlängern die Bahnen der Stadt Monheim die Busbuchten Oranienburger Straße und Baumberger Chaussee.

• Neue Kreisverkehre: Das Land baut die T-Kreuzung Am Kielsgraben/Monheimer Straße für 340 000 Euro zu einem Kreisel um. Hintergrund ist eine Änderung der Landesstraßenführung - Baumberger Chaussee und Am Kielsgraben werden der zukünftige Verlauf sein. Von der Maßnahme versprechen sich die Planer eine Entlastung des westlichen Abschnitts der Berghausener Straße. Auch ein Lkw-Verbot soll hier kommen. Der Kreisverkehr sorgt dann an dem ehemaligen Knotenpunkt Am Kielsgraben für einen besseren Verkehrsfluss. Autofahrer werden zwischen Februar und April über die Berghausener Straße umgeleitet.

Zwei Monate Umleitung in Kauf nehmen

Im Anschluss an den Bau des Landes kommt die Stadt zum Zuge. Die Berghausener Straße wird Anfang Mai gesperrt. Die Verwaltung möchte in zwei Monaten einen Kreisverkehr an der Kreuzung Geschwister-Scholl-Straße/Berghausener Straße errichten. Apsel zu der für viele ärgerlichen Situation: "Wir denken, es ist für die Bürger angenehmer, zwei Monate eine Umleitung zu fahren, als drei Monate vor einer Baustellenampel zu stehen." Kosten: 300 000 Euro.

Ende 2009 ist geplant am Knotenpunkt Geschwister-Scholl-Straße/Holzweg für 320 000 Euro einen "echten" Kreisverkehr entstehen zu lassen. Eine halbseitige Sperrung im Kreuzungsbereich erfordert ein Ausweichen der Autofahrer über die Fichtenstraße.

• Ausbau Klappertor- und Griesstraße: Sobald die aktuelle Witterung es zulässt, beginnt die Stadt mit den Arbeiten und der Sperrung der Klapperstorstraße (für Anlieger frei). Rund 50 Prozent der Kosten von 260 000 Euro müssen die Anlieger schultern. Dafür werden 2900 Quadratmeter Verkehrs- und 220 Meter Grünfläche neu gestaltet. Zehn bis 15 neue Bäume will die Stadt pflanzen.

Neue Bäume an der Griesstraße

Nach dem Ausbau der Klappertorstraße soll Anfang Mai die Griesstraße an der Reihe sein. Kosten: 280 000 Euro - 25 Prozent tragen die Anwohner. Für Autofahrer bedeutet die Maßnahmen bis Ende Juli eine Umleitung über die Hauptstraße und eine teilweise Aufhebung der Einbahnstraßenregelung. Hier müssen die alten Bäume gerodet werden. "Aus gesundheitlichen Gründen und weil sie nicht in die neue Planung passen", erläutert Apsel. 15 neue Bäume werden gepflanzt.

• Parkplatz Umspannwerk: Wegen des Baus des Fachmarktcenters an der Opladener Straße fallen öffentliche Parkplätze weg. Neue Abstellmöglichkeiten entstehen daher voraussichtlich am Kreisverkehr Berliner Ring. Noch im Januar sollen die 240 000 Euro teuren Arbeiten beginnen.

• Ausbau Brandenburger Allee: Eine grundlegende Erneuerung für 2,5 Millionen Euro steht 2009 ins Haus - 1,35 Millionen Euro sind Fördergelder. Im März sollen die Bagger rollen. Wege-, Grün- und Spielflächen könnten Mitte 2010 in einem völlig neuen Licht erscheinen.