Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

250x130

Tim Brühland

Als Vorsitzender der CDU Monheim am Rhein heiße ich Sie auf unseren Internetseiten herzlich willkommen. Hier finden Sie ausführliche Informationen über die Monheimer CDU und Neuigkeiten aus der Kommunalpolitik.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit für einen persönlichen Austausch zur Verfügung. Kontaktdaten unserer Vorstandsmitglieder finden Sie auf den entsprechenden Seiten.

Beste Grüße,
Ihr CDU Stadtverband Monheim am Rhein

 

Aktuelles

11 Mai

Gründung der Frauen Union Monheim

Am heutigen Abend hat sich in Monheim die Frauen Union gegründet. Frau Dr. Annette Koewius (Vorsitzende der Kreis Frauen Union) leitete die Versammlung, die sechs Gründungsmitglieder in den Vorstand wählte. Als Vorsitzende wurde Gabriele Hackel gewählt, als deren Stellvertreterin Ute Mittelstädt. Stephanie Hackel als Schriftführerin sowie Natascha Busse, Monika Oetker und Gisela Alwahrlt komplettieren den Vorstand. Als Gäste konnten Mechthild Stock von der Frauen Union Ratingen, der CDU-Kreisvorsitzende Jan Heinisch und der Stadtverbandsvorsitzende Tim Brühland begrüßt werden.​

 
 
 
10 Mai

Muttertagsstände und Unterschriftenaktion ein voller Erfolg

Die Muttertagsstände und die Unterschriftenaktion der CDU Monheim am heutigen Morgen waren ein voller Erfolg. Neben dem Verteilen von Rosen zum morgigen Muttertag sammelte die CDU Monheim auch Unterschriften für den Erhalt des Wäldchens am Mona Mare.

Schon in kurzer Zeit wurden über 200 Unterschriften für den Erhalt des Wäldchens abgegeben.​

Viele Bürgerinnen und Bürger sind auch am Sonntag der Einladung zum Muttertagsbrunch der Mittelstandsvereinigung der CDU Monheim gefolgt. Neben einem leckeren Brunch wurde die Gelegenheit genutzt, informative Gespräche zu führen. Neben den Lokalpolitikern konnte auch der Vorsitzende der Langenfelder MIT, Hans-Dieter Clauser in Monheim begrüßt werden.

 
06 Mai

Wir wollen am Mona Mare unser Wäldchen behalten!

Bereits im Jahr 2011 wurde beschlossen, das Wäldchen am Mona Mare zu erhalten und zu säubern.
Nunmehr soll das Wäldchen erneut einer Bebauung weichen, damit geht ein Stück Naherholung in Monheim verloren.
Wir wollen, dass keine weitere Bebauung an dieser Stelle entsteht, sondern das Wäldchen für den Kindergarten aufgeforstet und hergerichtet wird.
Wir wollen eine natürliche Entwicklung unserer Kinder fördern.

Jetzt hier die Unterschriftenliste zum Erhalt des Wäldchens herunterladen! (PDF, 0,5MB)

04 Mai

Verwaltung völlig hilflos

CDU wirft der Verwaltung völlige Hilflosigkeit vor. Statt frühzeitig die entsprechenden Bedarfe zu ermitteln und vorausschauend zu planen, werden nun teure Gutachten vergeben.

Mit reichlich Kopfschütteln nimmt die CDU zur Kenntnis, was sich zurzeit in Monheims Bildungslandschaft abspielt. Kitas werden geschlossen und abgerissen, ziehen um oder werden neu gebaut. In Monheim-Süd wird nun schon die zweite Kindertagesstätte innerhalb weniger Jahre gebaut. Zusammen mit der ebenfalls neuen Einrichtung an der Knipprather Straße erweckt das den Eindruck, als hätte die Stadtverwaltung den Bedarf völlig falsch eingeschätzt. „Die CDU hat bereits 2012 bei der Abschaffung der Kita-Gebühren darauf hingewiesen, dass die Gebührenbefreiuung zu einer erhöhten Nachfrage führen könnte. Die Verwaltung hat diesen Hinweis völlig ignoriert. Nun gerät sie unter Zugzwang“, erläutert CDU-Fraktionschef Markus Gronauer die Entwicklung der letzten Jahre. Aufgrund der konstant hohen Geburtenrate im Berliner Viertel sowie zahlreicher Zuzüge steigt die Nachfrage nach Kita-Plätzen in Monheim.


Ärgerlich sei zudem, dass die Zahlen der Kindergartenbedarfsplanung nicht schon bei den Haushaltsplanberatungen im Dezember vorlagen. „Der Neubau einer Kita mit einem Gesamtvolumen von 3,3 Mio. € ist auch bei Monheims Haushaltslage mit Bedacht umzusetzen. Das im Laufe eines Jahres immer wieder Projekte dieser Größenordnung vorgestellt werden, die nicht im Kontext des Gesamthaushalts diskutiert wurden, ist in höchstem Maße unseriös“, sagt Gronauer.
Aber nicht nur bei den Kitas gewinnt man den Eindruck, als fehle der Verwaltung der Überblick.

weiterlesen »