Busbahnhof
Damm
Marienburg
Rhein

Herzlich Willkommen!

Als Vorsitzender der CDU Monheim am Rhein heiße ich Sie auf unseren Internetseiten herzlich willkommen. Hier finden Sie ausführliche Informationen über die Monheimer CDU und Neuigkeiten aus der Kommunalpolitik.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit für einen persönlichen Austausch zur Verfügung. Kontaktdaten unserer Vorstandsmitglieder finden Sie auf den entsprechenden Seiten.

Ihre CDU Monheim am Rhein
-----------------

250x130

Tim Brühland

 

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden unserer gemeinsamen Ziele und allen Besuchern der CDU Homepage einen schönen Advent.

 

 

Aktuelles

03 Dez

Stadt streitet um Untergaltungsveranstaltung für die ältere Generation.

In der Sitzung des GeKuSo (Ausschuss für Generationen-Kultur-und Soziale Angelegenheiten) am 29.11.2016 wurde sehr kontrovers über einen Antrag der Senionren-Union der CDU diskutiert. Während die Ausschussmitglieder der SU einen z.B.: Tanzveranstaltung für die ältere Generation für sehr sinnvoll finden, wurde das von den Mitgliedern der PETO mit den Argument " Da gibt es keinen Bedarf für", abgelehnt. Von den PETO Mitgliedern wurde völlig unnötig eine Kluft zwischen Alt und Jung aufgemacht. Es war sehr deutlich erkennbar, dass die PETO Mitglieder kein offenes Ohr für die Belange der Älteren Menschen in der Stadt Monheim haben. Das wurde mit der Ablehnung des ebenfalls eingebrachten Antrages der SU, "Einführung eines Senioren-Amtes" deutlich mehr als deutlich. Wie die Presse darüber denkt sehen Sie hier und hier, in "Senf zum Wochenende."

21 Nov

Neuer CDU Kreisvorstand wurde gewählt

Am 17.November 2016 wurde in Mettmann der CDU Kreisvorstand neu gewählt. An der Spitze steht weiterhin Dr. Jan Heinisch. Viele der bisherigen Mitglieder wurden wieder gewählt. Aber es gibt auch einige neue Gesichter. Wir gratulieren allen ganz herzlich und wünschen ihnen viel Glück und Erfolg für die nächsten 2 Jahre.

11 Nov

Bürgermeister unterläuft erfolgreiches Bürgerbegehren - 2.900 Unterschriften in einer Woche

CDU und SPD danken allen Unterstützern, die das Begehren unterschrieben und Unterschriften gesammelt haben. Das gelang innerhalb einer Woche, obwohl drei Monate Zeit gewesen wäre.

Warum ist das Bürgerbegehren dennoch gescheitert?

Mittlerweile herrscht großer Unmut über das unfaire Vorgehen des Stadtoberhaupts. Obwohl das Bürgerbegehren beim Bürgermeister ordnungsgemäß angemeldet worden war und die Sammlung der Unterschriften noch lief, saß er am Freitag, dem 4. November 2016, zusammen mit den beiden islamischen Gemeinden beim Notar und ließ die Verträge unterzeichnen.

Damit hatte er Fakten geschaffen, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

weiterlesen »

08 Nov

Warum wurde die Unterschriften Aktion nicht früher durchgeführt?

Der Ratsbeschluss zur Finanzierung der islamischen Gemeindezentren wurde am Mittwoch, den 26.10.16 mit Peto-Mehrheit gefasst. Wir haben dann von Donnerstag, den 27.10. bis Montag, den 31.10.16 das Bürgerbegehren vorbereitet und rechtlich abgestimmt. Angemeldet haben wir das Bürgerbegehren am Nachmittag des 31.10.16. Viel schneller war das auch nicht möglich.
Allenfalls hätte man das Begehren bereits vor der Ratssitzung vorbereiten können und es dann schon direkt am 27.10.16 anmelden können. Damit wäre eine halbe Woche gewonnen worden. Wir haben dies nicht gemacht, da wir bis zu Letzt auf einen Kompromiss in der Sache gehofft haben, sprich auf eine Einigung auf ein anderes Finanzierungsmodell, welches auf einer Bezuschussung der integrativen Tätigkeiten und nicht auf einer Vollfinanzierung der Grundstücke abzielt.

weiterlesen »

06 Nov

Initiatoren bitten um Abgabe der Unterschriftenlisten

Nicht zuletzt durch die Mithilfe zahlreicher Monheimer Bürger, die sich spontan Unterschriftenlisten aus dem Internet runtergeladen und beim sammeln mitgemacht haben, ist es binnen kürzester Zeit gelungen die erforderlichen rd. 2.500 Unterschriften zu sammeln.
Die Initiatoren bedanken sich bei allen Helfern und bitten alle, die noch im Besitz von ausgefüllten Unterschriftenlisten sind, diese bei den angegebenen Adressen abzugeben. In den nächsten Tagen werden dann alle Stimmen nochmals gezählt und anschließend im Rathaus abgegeben.
Leider denken Bürgermeister und Peto nicht daran, diese deutliche Meinungsäußerung der Bevölkerung zu berücksichtigen. Diese wurde durch Unterzeichnung der Verträge am vergangenen Freitag einfach Bevormundet und vor vollendete Tatsachen gestellt. Trotzdem stellt das Bürgerbegehren ein deutliches Zeichen dar, das allen auch bei der nächsten Kommunalwahl noch in Erinnerung sein wird.
Die Initiatoren bedanken sich herzlich bei allen Mithelfern beim Monheimer Bürgerbegehren.

04 Nov

Bürgerbegehren verhindert: Überblick

Am Montag, den 31.10.2016, wurde das Bürgerbegehren gegen die von Bürgermeister Daniel Zimmermann geplante Vollfinanzierung von CDU und SPD im Rathaus angemeldet. Von den Monheimer Bürgerinnen und Bürgern erhielten die Unterschriftensammler bisher großen Zuspruch. Am Freitag, den 4.11.2016, hat der Bürgermeister mitgeteilt, dass er mit den islamischen Kulturvereinen beim Notar war und die Verträge unterzeichnet hat. Ein Bürgerbegehren gegen den Beschluss kann nicht mehr durchgeführt werden, da die Umsetzung des Beschlusses damit bereits vollzogen ist.
Was schlugen CDU und SPD anstelle einer Schenkung vor?
Immer wieder hatten die Oppositionsfraktionen versucht, dem Bürgermeister einen Kompromiss abzuringen. Dem Beschlussvorschlag, den beiden Moscheevereinen die Grundstücke, die sich im Eigentum der Stadt Monheim befinden, zu schenken, wollten weder CDU, SPD, Grüne noch FDP folgen. Auch die neue Linie des Bürgermeisters, den beiden Vereinen das Geld zum Kauf der Grundstücke zu schenken, war ein undenkbarer Schritt.

weiterlesen »

04 Nov

Da ist die Anzeige im Wochenanzeiger zum Thema: Verschenken von Steuern.

Vor der schnellen Vertragsunterzeichnung des Bürgermeisters mit den beiden Moscheevereinen wurde dieser Artikel an den Wochenanzeiger geschickt. Die Anzeige können Sie sich hier anschauen.

04 Nov

Bürgermeister verhindert Bürgerbegehren

Mit Bedauern nahm die CDU heute Nachmittag zur Kenntnis, dass der Bürgermeister mitteilte, er sei mit den islamischen Kulturvereinen beim Notar gewesen und habe die Verträge unterzeichnen lassen. „Mit diesem Schritt hat er Fakten geschaffen und unserem Bürgerbegehren ist somit die Grundlage entzogen worden!“, ist Markus Gronauer enttäuscht. Der CDU-Fraktionsvorsitzende hatte bis zuletzt gehofft, der Bürgermeister würde zur Besinnung kommen und nicht über den Willen der Monheimer hinweg entscheiden.
Die CDU wird am Samstag, 5.11.2016, trotzdem an Info-Ständen für Gespräche zur Verfügung stehen. Auch werden noch Unterschriften gesammelt, um dem Bürgermeister zu zeigen, in welch kurzer Zeit, eine große Anzahl von Unterschriften zusammenkam, die deutlich zeigen, dass Daniel Zimmermann und seine PETO hier nicht im Sinne der 65% der Wähler entschieden haben, die seiner Partei 2014 ihre Stimme gaben.

weiterlesen »

02 Nov

CDU diskutiert Planung zum Schulzentrum Lottenschule

Das Vorhaben der Stadt Monheim das Schulzentrum an der Lottenstraße komplett umzugestalten, wird Thema des 3. PolitTalks des Arbeitskreis Monheim im CDU Stadtverband am 08. November 2016 um 19:00 im Pfannenhof sein. Die Pläne der Stadt sehen unter anderem vor, die Lottenschule abzureißen.

weiterlesen »